Vereinsmeisterschaft 2019

Einen ganzen Tag lang Tischtennis in der Gymnasium-Sporthalle von Templin. Was war denn das für eine Mammut-Veranstaltung? Ein „normaler“ TT-Wettkampf dauert im höchsten Falle zwei bis drei Stunden. Durch nur noch elf Gewinnpunkte pro Satz, ist das Spiel sehr rasant geworden. Was also den ganzen Tag dauerte, war kein normaler Wettkampf, sondern die Vereinsmeisterschaft des Templiner Tischtennisvereins TTV 92.

Fast 30 Sportler waren angetreten, um die Besten bei Schülern, Jugend und Erwachsenen im Einzel und im Doppel zu ermitteln. Gestartet wurde mit den Schülern und der Jugend. Gutes sportliches Niveau war von vornherein zu erwarten. Die jungen Templinerinnen und Templiner hatten in den letzten Wochen und Monaten mit sehr respektable Resultate auf sich aufmerksam: Zum Beispiel gewann Alexa Westphal die Mini-Meisterschaft von Brandenburg. Bei den Kinder- und Jugendspielen waren die Templiner das erfolgreichste Team. Die Jugendmannschaft des TTV ist in der laufenden Saison der Landesliga Ost noch ungeschlagen. Dementsprechend spannend ging es bei der Jugendlichen zu. In einem ziemlich ausgeglichenen Feld erreichten am Ende Janek Holtz und Tobias Zipser das Jugend-Finale. Die beiden lieferten sich einen sehr spannenden Kampf, den Tobias Zipser diesmal für sich entschied.

Die Sieger des Jugendturniers: Tobias Zipser (l.) und Janek Holtz

Bei den Schülern hingegen war Leo Langfellner seiner Konkurrenz sozusagen turmhoch überlegen. Er ließ absolut nichts zu, noch nicht einmal einen Satzgewinn für seine Konkurrenten.

Leo Langfellner erhält den Pokal von Sara Matzke und Thomas Urban

Einige der Jugendlichen reihten sich dann auch in die Konkurrenz der Erwachsenen ein. Sie wollten es den „Alten“ einfach zeigen. Aber die Routiniers konnten den Ansturm der Jugend noch einmal abwehren. Am Ende machten sie die Entscheidung unter sich aus: André van Leyen errang den Vereinsmeistertitel gegen Andreas Wutzke, Jörg Lehmann holte sich den dritten Platz gegen Eckhard Krägenbring – also geballte Tischtennis-Erfahrung unter sich!

Geballte Tischtennis-Erfahrung: Die ersten Drei der Vereinsmeisterschaft Andreas Wutzke, André van Leyen und Jörg Lehmann (v. l.)

Im Doppel holte sich dann André van Leyen den nächsten Siegerpokal: Zusammen mit Sebastian Plath lösten sie im Endspiel die gewiss nicht leichte Aufgaben gegen den Vereinschef Thomas Urban mit Maximilian Vogler an der Seite.

Alles im Griff bei der Gestaltung dieses langen Turniers hatte die Cheforganisatorin Sara Matzke. Sie machte einen guten Job und erfüllte sogar die Wünsche der Spieler, was die Ansetzungen und ähnliches betraf. Im Vereinsvorstand ist sie für solche Aufgaben zuständig und zeigte trotz ihrer Jugend dabei schon viel Routine.

Ganz am Rande erwähnt sei auch, dass Sara koordinierend bei der Gestaltung eines prächtigen Buffets verantwortlich zeichnete. Das ist durchaus nicht unwichtig für ein solches Turnier. Jeder der Spieler hatte etwas zur Versorgung beigesteuert, zum Beispiel wunderschöne Äpfel aus dem Garten, köstliche Salate, selbst gebackenen Kuchen und auch die Würste, gesponsert von der Landfleischerei Christian Wendland. Für Getränke, Urkunden, Medaillen und Preise zeichnete der Verein verantwortlich, unterstützt von der Baudenkmalpflege Prenzlau.

Am Ende des Tages konnten die Vereinsmitglieder zufrieden feststellen, dass ihre Vereinsmeisterschaften ein großer Erfolg waren und die Leistung einer guten Vereins-Gemeinschaft, an der jeder seinen Anteil hatte. Rainer Fehlberg

Die bisherigen Vereinsmeister in der Jugend

2002 Tobias Fischer 2003 Tobias Fischer 2004 Jens Singer 2005 Paul Klan 2006 Paul Klan 2007 Tom Kirsch 2008 Tom Kirsch 2009 Franzisca Zehm 2010 Franzisca Zehm 2011 Alexander Kayser 2012 Alexander Kayser 2013 Alexander Kayser 2014 Jennice Radant 2015 Maria Kayser 2016 Tobias Zipser 2017 Janek Holtz 2018 Janek Holtz 2019 Tobias Zipser Vereinsmeister Schüler: 2009 Robert Schmelzer 2010 Maria Kayser 2011 Maximilian Vogler 2012 Jennice Radant 2013 Lotta Bradtke 2014 Brigitte Freier 2015 Tobias Zipser 2016 Leo Langfellner 2017 Leo Langfellner 2018 Leo Langfellner 2019 Leo Langfellner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.