Templin gewinnt Heimspiel gegen TT-Freunde Bötzow II 8:4

Nach der Niederlage gegen Leegebruch, spielte Wutzke für Dr. Glorius. In der Hinrunde konnte Bötzow ein unentschieden abgerungen werden. Es war also ein spannendes Spiel zu erwarten.

Wesolowski/Wutzke verloren ihr Doppel knapp mit 2:3, van Leyen/von Hübschmann konnten dann ebenso knapp mit 3:2 ausgleichen.

Sie legten den Grundstein für den späteren Sieg des TTV Templin 92: Andreas von Hübschmann (l.) und André van Leyen mit ihrem Erfolg im Doppel

Wesolowski verlor gegen seinen Angstgegner Jahn, gegen den er auch schon in der Hinrunde verloren hatte. Van Leyen glich gegen Dr. Kraack aus, und mit der klaren Niederlage von von Hübschmann gegen Friederike Jahn ging Bötzow wieder in Führung.

Dynamik pur: André van Leyen beobachtet die Aktion des Bötzowers Dr.Karl-Ernst Knaack

Wutzke konnte nach einer hart umkämpften Partie gegen Schumacher wieder ausgleichen. Wesolowski und van Leyen gewannen ihre Spiele, so das es nun 5:3 stand. Den Anschlusspunkt für Bötzow erzielte Schumacher gegen von Hübschmann. Wutzke gewann gegen Friederike Jahn und von Hübschmann überraschend gegen Dr. Kraack. Beim Stand von 7:4 machte dann Wesolowski den Sack zu. Ein großer Erfolg für Templin durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.

zum kompletten Spielbericht

Am Sonntag den 23.02. 10:00 empfängt Templin den TTV Empor Schwedt gegen den in der Hinrunde ebenfalls nur ein Unentschieden erzielt wurde. Auch dieses Spiel dürfte für Spannung sorgen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.